KW 5: Langsam wird es wohnlich…

30.01.2017 – 05.02.2017

Diese Woche haben wir mit unserem Bodenbelag los gelegt.
Zuerst waren wir uns noch nicht ganz sicher, in welche Richtung wir den Boden legen wollen, deshalb haben wir ein paar Legeproben gemacht. Parador empfiehlt den Boden senkrecht zum Fenster zu legen, aber da wir ihn im ganzen Haus gleich legen wollen, haben wir uns im OG trotzdem für parallel zum Fenster entschieden. Auch unsere Echtholz-Sockelleisten in Eichenfunier weiß lackiert sind geliefert worden. Sehen super aus und passen perfekt zu unseren Türen in Esche weiß. Bestellt haben wir sie bei Hanse-Leiste.com zu einem unschlagbaren Preis.

Legeprobe: Quer zum Fenster Legeprobe: Parallel zum Fenster Sockelleiste passt perfekt zum Türrahmen

Bevor man mit dem eigentlichen verlegen beginnen kann, müssen erst die Abschluss- und Übergangsprofile an der Türschwelle und an den Fenstern angebracht werden. Wir haben uns hier für Prinz LPS 220 in Edelstahl matt entschieden, die schön dezent sind. Dann muss der ganze Boden noch mit einer Dampfbremsfolie abgedeckt und die Folien miteinander verklebt werden.

Für die Längsschnitte haben wir uns eine Tischkreissäge gekauft. Das Teil ist wirklich unglaublich laut, aber es erfüllt seinen Zweck. Zum kürzen der Schlossdielen hat uns Julias Vater seine Kappsäge geliehen.

Unterprofil für die Abschlussprofile am Fenster Unterprofil für die Übergangsschiene Neuste Errkungenschaft: Eine Tischkreissäge

Dann konnte es endlich los gehen. Für den ersten Raum brauchten wir sechs Stunden. Der zweite und der Flur gingen dann schon schneller. Das OG haben wir diese Woche komplett fertig bekommen und hier könnte man schon fast einziehen. Im EG haben wir die Küche und das Esszimmer frei geräumt und auch dort schon die Dampfbremsfolie gelegt. Hier geht es dann nächste Woche weiter, damit wir auch mit dem Einbau der Küche anfangen können.

Felix beim Kürzen Zimmer OG mit fertigem Boden Fußbodendetail Schlafzimmer mit fertigem Boden Flur mit fertigem Boden Flur mit fertigem Boden

Außerdem sind auch unsere Steckdosen- und Schalterabdeckungen im ganzen Haus schon angebracht und der erste Godmorgon-Waschbeckenunterschrank aufgebauz. Und das WC im Bad OG hängt nun auch endlich! Nur das Türblatt fehlt noch für das stille Örtchen…

Wir haben eine Toilette!!!

KW 3: Polartief „Axel“ zwingt Außenwasserhähne in die Knie

16.01.2017 – 22.01.2017

Diese Woche wurde unser Technikraum und unser Abstellraum gefliest. Weil unsere Fliesen 60x30cm groß sind, musste hierfür ein neuer Fliesenschneider angeschafft werden, weil der alte um wenige Zentimeter zu kurz war. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und froh, dass man uns überzeugt hat, den Estrich nicht nur zu streichen. Der HTR hat am Ende sogar noch Sockelfliesen erhalten, geschnitten aus den übrigen Fliesen.

Die ersten Fliesen sind gelegt... Ganz schlimme Ecke Technikraum fertig gefliest Abstellraum fertig gefliest

Außerdem fühlen wir uns unglaublich privilegiert, da wir zum verabredeten Zeitpunkt Besuch vom Telekomtechniker bekommen haben und dieser ohne Probleme unser Haus ans Telefonnetz angeschlossen hat. Während andere noch Monate nach dem Einzug auf Telefon und Internet warten, haben wir das alles schon Wochen vor dem Einzug.

Kurzfristig kam auch unser Bauleiter vorbei und schaute sich den aktuellen Stand an. Wir waren sehr stolz auf unsere Tapezierkünste, als er beim betreten des Hauses erstmal fragte: „Haben Sie jetzt direkt die Wände gestrichen, oder noch vorher tapeziert?“ Wenn das nicht zeigt, dass kaum ein Tapetenstoß zu sehen ist!

Am Freitag machten wir eine kurze Begehung mit unserem Gutachter. Er bestätigte uns, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis unseres Hauses sehr gut sei und wir ein positives Beispiel unter seinen Klienten seien.

Die beiden Bäder sind nun auch fertig gestrichen, ebenso die Kellerräume. Der Flur im EG und OG und ist bereits einmal gestrichen und auch die „raue Wand“ im Kellerflur haben wir mit EasyPutz behandelt, um hier eine einheitliche Struktur zu erhalten.

Knauf EasyPutz Struktur "Raue Wand" mit Knauf EasyPutz

Unsere 3,4 Tonnen Vinyl wurden geliefert und mussten ins Haus getragen werden. Wir sind sehr glücklich, dass sich das Dekor tatsächlich nicht von unserer ursprünglichen Auswahl unterscheidet.

Vinyl im EG Vinyl im OG Vinyl im UG

Die frostsicheren Außenwasserhähne hielten den eisigen Temperaturen der letzten Tage (in Hailfingen hatte es zeitweise -14°C) nicht Stand. Als wir am Samstag auf die Baustelle kamen, kam nur noch aus dem Wasserhahn im Bad OG Wasser – alle anderen Wasserquellen waren versiegt. Im Laufe des Tages taute dann alles wieder auf und Gott sei Dank ist auch keine Leitung geplatzt, aber Sorgen bereitet uns das Ganze trotzdem. Fa. Jetter hat extra frostsichere Wasserhähne eingebaut, die an den normalen Wasserkreislauf angeschlossen sind. Wenn hier nun etwas einfriert – was eigentlich nicht passieren sollte – betrifft das auch alle nachfolgenden Wasserabnehmer. Auch am Sonntag wieder das selbe Spiel, trotz höher gestellter Heizung. Fa. Jetter ist informiert und stand auch am Wochenende telefonisch für uns zur Verfügung. Sie werden ich dem Problem in der kommenden Woche annehmen und hoffentlich eine Lösung finden.

KW 1: Grüstbau zu Hailfingen…

02.01.2017 – 08.01.2017

Den Tiefengrund von den Fenstern und der Treppe zu entfernen kostete uns noch weitere zwei Tage…
Tut euch einen Gefallen und spritz das Zeug nie – NIE – ohne abzukleben!
Auch, wenn alles rückstandslos wieder weg gegangen ist, so hätte uns das einfache Abkleben doch drei Tage schrubben gespart… Wenigstens wird so die Endreinigung etwas schneller gehen…

Unbequemer geht's kaum... Treppe reinigen Im Sitzen gehts auch... Fenster reinigen...

Der Vinyl, den wir uns bereits vor einem Jahr ausgesucht haben (Parador Vinyl Basic 30 Eiche Natur, Herstellernummer: 1442047) und super zu unserer Treppe passt, wird leider nicht mehr hergestellt. Der Nachfolger (Parador Vinyl Basic 30 Eiche Natur, Herstellernummer: 1649299) hat leider eine gebürstete Struktur und keine Holzstruktur, was uns nicht so gut gefällt. Also haben wir das Internet abgesucht, um irgendwo vielleicht doch noch unseren Wunschboden aus Restbeständen zu bekommen. Leider Fehlanzeige… D.h. wir müssen uns jetzt kurzfristig eine Alternative suchen…

Auch das Auswählen von Fliesen für den Technik- und Abstellraum gestaltete sich schwieriger, als erwartet… Alle, die uns gefielen, waren entweder zu teuer, oder nicht durchgefärbt und/oder es existieren keine passenden Sockelfliesen… Deshalb haben wir uns jetzt entschieden im Keller keine Sockelfliesen anzubringen, sondern einfach Sockelleisten aus Kunststoff – erfüllt den selben Zweck, eröffnet uns mehr Alternativen und ist auch deutlich günstiger.

Außerdem fiel in Hailfingen der erste Schnee und verwandelte unser Grundstück in ein Winterwonderland. So zugeschneit sieht der Garten gar nicht mehr so sehr nach Betonwüste aus.

Vinyl Inspektion Schnee Eingeschneites Haus Eingeschneites Haus Mal eine ganz andere Perspektive...

Im Treppenaufgang bauten wir unser neues Leitergerüst auf, um die Schräge und die Wand über der Galerie zu tapezieren. Der Aufbau des Gerüsts war fast herausfordernder, als das eigentliche Tapezieren, es hat uns aber gute Dienste geleistet. Die Wände rund um die Treppe haben wir extra noch nicht tapeziert, weil wir damit warten wollen, bis die Bade- und Duschwannen eingebaut sind. Die Wände haben schon einige neue Macken durch die Türzargen erhalten und wir glauben, dass es nach der Badewanne nicht unbedingt besser aussieht. So haben wir die Möglichkeit ggf. neue kleine Macken nochmal zu Spachteln, bevor wir sie dann Tapezieren und Streichen, wenn außer uns niemand mehr dort rein kommt. Auch der Teil des Kellerabgangs, der zum EG gehört, wurde tapeziert.

Leitergerüst für die Galerie Kleines Gerüst im Kelleraufgang Leitergerüst auf der Treppe Tapezieren hinter Gittern Diele und Galerie tapeziert

Im Kellerabgang haben wir an der Dreieckswand Eckprofile und die letzten Rigipsstückchen angebracht. Und die mit Zementmörtel gespachtelten Deckenfugen und Kraterlöcher im Keller wurden mit der Flex glatt geschliffen, damit wir dort auch bald Tapezieren und Streichen können. Außerdem haben wir in unserer Küche die LED Strahler eingebaut und sind sehr zufrieden.

LED Strahler in der Küche

KW 51: Oh Tapetenbaum, oh Tapetenbaum, wie weiß sind deine Blätter…

Montag, 19.12.2016

Irgendwie fehlte heute etwas, als wir auf der Baustelle ankamen. Was es war, stellten wir allerdings erst fest, als Felix auf die Toilette musste. Über Nacht hatte man uns unser Toi Toi quasi unter dem Hintern weg geklaut… In einem Anruf bei Keitel versprach man uns, dass man sich darum kümmern werde. Die Baustellentoiletten werden auf Zeit gebucht und unser Bauleiter – der schon im Weihnachtsurlaub ist – hatte vermutlich vergessen unsere Miete zu verlängern. Ein paar Stunden später bekamen wir dann ein neues Klo.

Wir tapezierten heute die Wohnzimmerdecke fertig. Am Morgen hatten wir auf dem Weg zur Baustelle einen Zwischenstopp im Baumarkt eingelegt und einen Tapezierspachtel gekauft. Das absolut beste Werkzeug, das es gibt, wenn man Glattvlies tapezieren möchte!!! Deshalb holten wir uns im Hagebaumarkt gleich noch einen zweiten, bevor wir damit begannen auch die Wände im Wohn-Esszimmer zu tapezieren. Außerdem verspachtelte Felix noch ein paar Macken sowie die Sims im Treppenabgang.

Teil-tapeziertes Wohn-Esszimmer Teil-tapeziertes Wohnzimmer Tapezierspachtel

Dienstag, 20.12.2016

Das Wohn-Esszimmer und die Küche wurden heute fertig tapeziert sowie die Decken in zwei der Zimmer im OG. Jeweils rechts und links der Türzargen schafften wir es in den OG-Zimmern auch noch jeweils eine Bahn anzubringen, denn die Türzargen hatten sich für Mittwoch angekündigt und um dann nicht mühsam drumrum tapezieren zu müssen, wollten wir diese Bereiche noch fertig machen.

Fertig tapeziertes Wohnzimmer Fertig tapeziertes Esszimmer

Mittwoch, 21.12.2016

Als wir auf der Baustelle ankamen, hatte der einzelne Keitel-Mitarbeiter, der für das Einbauen der Zargen abgestellt worden war, bereits alle Zargen an ihren Platz bugsiert und war gerade dabei die erste einzubauen. Wir machten noch kurz den Test, ob unser Fußbodenbelag wirklich wie geplant in den Spalt darunter passt und kümmerten uns dann wieder um unsere Tapeten. Außerdem justierte er alle Fensterflügel – so dass wir nun auch unsere Terrassentür, die bislang klemmte, öffnen können – und baute im Keller die Fensterbänke ein. Obwohl nun schon zwei Bauleiter das selbe getan hatten, nahm er auch nochmal die Maße unserer Zargen im Keller auf. Diese kommen dann erst im neuen Jahr. Kurz nach dem Mittag war er mit seiner Arbeit fertig.
Wir tapezierten heute die zwei angefangenen Zimmer im OG fertig und die Decke im dritten OG-Zimmer.
Alle Netzwerkdosen wurden angeschlossen und auch die Enden im Keller wurden angefangen in den Netzwerkschrank zu legen. Wir haben nun außerdem ein aus den Resten der Bautreppe und unseren Paletten gebautes Eingangspodest, das die nächsten zwanzig Jahre überdauern könnte und auch die Sims im Treppenabgang und einige Stellen im Keller wurden nochmal sauber verspachtelt.

Tapezieren im OG Zimmer im OG Zimmer im OG

Donnerstag, 22.12.2016

Wir schafften es heute das dritte Zimmer im OG fertig zu tapezieren, sowie die Decke in der Diele. Außerdem haben wir schonmal fast alle Tapetenbahnen, die wir noch brauchen werden, vorgeschnitten und Felix hat die Macken im Treppenhaus vom Transport der Zargen, sowie die Löcher im Keller, die durch das Setzen der Fensterbänke entstanden sind, wieder verspachtelt.

Fertig tapeziertes Zimmer im OG Fertig tapeziertes Zimmer im OG Tapezierte Decke in der Diele

Freitag, 23.12.2016

Heute waren wir mal nicht auf der Baustelle.

Zuerst ging es nach Stuttgart zu Pardio, einem Parkettstudio, bei dem wir uns schon im Frühjahr einmal zu Vinylböden von Parador beraten hatten lassen. Weil die Beratung dort so gut war, wollten wir auf jeden Fall ein Angebot einholen und nicht direkt im Internet bestellen. Nun sind wir gespannt auf den Preis, der unter dem Strich steht und hoffen, dass es einigermaßen konkurrenzfähig bleibt – denn wir sind auch nur bis zu einer gewissen finanziellen Grenze bereit für eine gute Beratung mehr zu bezahlen. Allein mit den ganzen Übergangsschienen und Sockelleisten kommen wir schnell auf ein stolzes Sümmchen…

Weiter ging es nach Feuerbach zu Taxis, wo wir eigentlich unsere zwei Waschtisch-Armaturen kaufen wollten, die bei Keitel ja entfallen waren, als wir die Waschtische aus dem Vertrag strichen. Da wir uns für die Hausmarke von Taxis entschieden hatten und ja alles zusammen passen soll, konnten wir diese ja nicht einfach im Baumarkt besorgen. Leider war dieser Ausflug eher frustrierend, denn Taxis verkauft als Großhändler, nicht an Privatkunden. Wir werden nun mal bei Fa. Jetter nachfragen, ob sie uns die beiden Armaturen noch bestellen können und sie ansonsten im Internet bestellen.

Zu guter Letzt fuhren wir dann auch noch zum Opti Wohnland in Waldrems und bummelten durch die Gänge auf der Suche nach Möbeln, die man braucht, oder eben auch nicht… Gekauft haben wir erstmal nichts.

Samstag, 24.12.2016 – Montag, 26.12.2016

!!! Weihnachtsurlaub !!!
Wir wünschen unserer Familie, unseren Freunden und Bekannten und allen unseren Lesern ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!