KW 5: Langsam wird es wohnlich…

30.01.2017 – 05.02.2017

Diese Woche haben wir mit unserem Bodenbelag los gelegt.
Zuerst waren wir uns noch nicht ganz sicher, in welche Richtung wir den Boden legen wollen, deshalb haben wir ein paar Legeproben gemacht. Parador empfiehlt den Boden senkrecht zum Fenster zu legen, aber da wir ihn im ganzen Haus gleich legen wollen, haben wir uns im OG trotzdem für parallel zum Fenster entschieden. Auch unsere Echtholz-Sockelleisten in Eichenfunier weiß lackiert sind geliefert worden. Sehen super aus und passen perfekt zu unseren Türen in Esche weiß. Bestellt haben wir sie bei Hanse-Leiste.com zu einem unschlagbaren Preis.

Legeprobe: Quer zum Fenster Legeprobe: Parallel zum Fenster Sockelleiste passt perfekt zum Türrahmen

Bevor man mit dem eigentlichen verlegen beginnen kann, müssen erst die Abschluss- und Übergangsprofile an der Türschwelle und an den Fenstern angebracht werden. Wir haben uns hier für Prinz LPS 220 in Edelstahl matt entschieden, die schön dezent sind. Dann muss der ganze Boden noch mit einer Dampfbremsfolie abgedeckt und die Folien miteinander verklebt werden.

Für die Längsschnitte haben wir uns eine Tischkreissäge gekauft. Das Teil ist wirklich unglaublich laut, aber es erfüllt seinen Zweck. Zum kürzen der Schlossdielen hat uns Julias Vater seine Kappsäge geliehen.

Unterprofil für die Abschlussprofile am Fenster Unterprofil für die Übergangsschiene Neuste Errkungenschaft: Eine Tischkreissäge

Dann konnte es endlich los gehen. Für den ersten Raum brauchten wir sechs Stunden. Der zweite und der Flur gingen dann schon schneller. Das OG haben wir diese Woche komplett fertig bekommen und hier könnte man schon fast einziehen. Im EG haben wir die Küche und das Esszimmer frei geräumt und auch dort schon die Dampfbremsfolie gelegt. Hier geht es dann nächste Woche weiter, damit wir auch mit dem Einbau der Küche anfangen können.

Felix beim Kürzen Zimmer OG mit fertigem Boden Fußbodendetail Schlafzimmer mit fertigem Boden Flur mit fertigem Boden Flur mit fertigem Boden

Außerdem sind auch unsere Steckdosen- und Schalterabdeckungen im ganzen Haus schon angebracht und der erste Godmorgon-Waschbeckenunterschrank aufgebauz. Und das WC im Bad OG hängt nun auch endlich! Nur das Türblatt fehlt noch für das stille Örtchen…

Wir haben eine Toilette!!!

8 Gedanken zu „KW 5: Langsam wird es wohnlich…

  • Februar 2017 um
    Permalink

    Das sieht echt sehr schön aus. Hat sich jedenfalls gelohnt, die 3,4 t Bodenbelag ins Haus zu schleppen .
    Wir sind sehr stolz auf Euch!!! Ihr macht das prima.

    Antwort
  • März 2017 um
    Permalink

    Hallo welchen Vinyl Boden von Parador habt ihr verlegt? Liebe Grüße 😉

    Antwort
  • März 2017 um
    Permalink

    Vielen Dank für die schnelle Antwort 😉 genau den gleichen Boden haben wie heute auch für unser Haus ausgesucht! Deswegen freu ich mich endlich mal zu sehen wie er in einem großen Raum aussieht 🙂 Habt ihr den Boden im kompletten Erdgeschoss verlegt oder?

    Antwort
    • März 2017 um
      Permalink

      Hallo Kati,
      wir haben den Boden im ganzen Haus außer in den Bädern (insgesamt 210m²) und er ist prima!
      Super umempfindlich, pflegeleicht, einfach zu verlegen, tolle Haptik und Optik.
      Und die Schlossdiele mit ihren 2,20m gefällt uns nun sogar noch besser, als die ursprünglich geplante Landhausdiele… Gratuliere euch zu der guten Wahl!
      LG, Julia

      Antwort
      • März 2017 um
        Permalink

        Vielen Dank für die Infos 😉 ganz liebe Grüße und alles gute im eigenheim

        Antwort
  • März 2017 um
    Permalink

    Jetzt muss ich noch einmal stören.. ich habe nochmal auf unser Angebot geschaut wie haben keine schlossdielen sondern landhausdielen. Weißt du ob das Dekor ziemlich gleich ist oder ist das unterschiedlich?

    Antwort
    • März 2017 um
      Permalink

      Hallo Kati,
      das kommt auf die Herstellernummer an. Wenn es die selbe ist, dann ist nur die Bezeichnung bei eurem Lieferanten anders. Manche bezeichnen die Schlossielen auch als Landhausdielen. Wenn es aber die Herstellernummer 1649299 ist, dann sind die Dielen kürzer (1,25m statt 2,2m) und haben statt der Holzstruktur eine gebürstete Struktur. Das bedeutet, die Oberfläche ist rauer und “tiefer” und spiegelt sich anders im Licht. Wir haben uns für die Schlossdielen entschieden, weil uns die Holzstruktur besser gefiel und es die seit Anfang des Jahres nicht mehr als Landhausdiele gibt. Das Dekor selbst ist glaube ich ziemlich gleich…
      Liebe Grüße,
      Julia

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.