Unser Haus im Zeitraffer

Wir haben das lange Wochenende (Allerheiligen ist ein Feiertag in Baden-Württemberg) genutzt, um endlich unser Hausbauvideo so zu verkleinern, dass es zumutbar ist es hier zu posten. Wahrscheinlich ist es aber immer noch viel zu lang für die Meisten…

Es zeigt die Errichtung unseres Hauses und Dachstuhls am 11. und 12. Oktober 2016 und ist etwas mehr als 15 Minuten lang.

 

Es war für uns ein wundervolles Ereignis und wir selbst haben uns das Video schon mehrere Male angesehen, weil am Hausstelltag selbst einfach alles so schnell geht und man gar keine Zeit hat richtig zu realisieren, dass hier gerade UNSER Haus entsteht. 🙂

2 Gedanken zu „Unser Haus im Zeitraffer

  • März 2017 um
    Permalink

    Hallo!
    Euer Baublog ist sehr interessant zu lesen! Super ausführlich!
    Da unser Keitel-Haus in Kürze entstehen wird, würde es uns interessieren, ob zB eure Tapetenwahl im Nachhinein die Richtige war und ob ihr uns sonst noch Tipps geben könntet. Wie hieß nochmal euer Bauleiter? Unserer hat sich bislang noch nicht einmal gemeldet…das kommt uns komisch vor. Ihr hattet ja geschrieben, dass eurer nicht so oft vor Ort war, wie ihr es euch gewünscht hättet. Wir hoffen, dass das bei uns besser wird.
    Vielen Dank im Voraus für eure Antwort!
    Sonnige Grüße aus Rastatt
    Silke und Constantin

    Antwort
    • März 2017 um
      Permalink

      Hallo Constantin,
      unsere Tapetenwahl war genau die Richtige, wobei man nochmal dazu sagen muss, dass wir die Q2 Spachtelung von Keitel ja auch selbst nachgeschliffen haben. Wenn man sich die Mühe macht, dann sieht es am Ende wirklich toll aus! Davon das Malervlies direkt auf das Q2 von Keitel zu kleben würden wir ehen abraten. Auch sonst sind wir mit unserer Ausstattungsauswahl sehr zufrieden.
      Wir haben in diesem Blog bewusst darauf verzichtet Namen zu nennen, weil wir durch unsere Berichte nicht einzelne Mitarbeiter persönlich angreifen wollen. Im Grunde haben wir ja Verträge mit den einzelnen Unternehmen und nicht mit den Mitarbeitern. Wir sind uns aber recht sicher, dass ihr in Rastatt einen anderen Bauleiter haben werdet, als wir, da diese bei Keitel unseres Wissens nach regional organisiert sind.
      Bei Keitel herrscht aktuell (wie überall in der Branche) Hochkonjunktur, weshalb jedes einzelne Bauvorhaben natürlich nicht so viel Aufmerksamkeit abbekommen kann, wie während einer Marktflaute. Euer Bauleiter sollte sich nach Fertigstellung der Werkpläne für einen ersten Baustellentermin bei euch melden – davor macht ein Kontakt auch noch wenig Sinn.
      Wenn ihr noch weitere Fragen habt, dürft ihr euch auch gerne per Mail unter julia-felix[at]web.de bei uns melden.
      LG,
      Julia

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.